[Rezension][E] Asche und Phönix - Kai Meyer


Infos zum Buch:
Autor/-in: Kai Meyer
Preis: 13,99Euro
Größe: 2241KB
Verlag: Carlsen
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt.

Erster Satz:
"Das Smiley stand in Flammen." (Vorspann)

Meine Rezension: 
Wer wollte nicht schon immer mal wissen, wie das Leben eines Hollywoodstars abläuft? Und wie sich die Fans so verhalten?

Auf den ersten Seiten scheint es so, dass man das alles mit diesem Buch erfährt, aber nach gewisser Zeit wird klar, dass in diesem Buch ganz anders zugeht.


Parker Cale ist DER neue Hollywoodstar als Phönix, zur Filmpremiere in London, auf der alles schiefzulaufen droht. Dort treffen er und Ash, ein ganz normales Londoner Mädchen aufeinander, zum ersten Mal aufeinander, als sie dabei ist, Parkers Bargeld aus seiner Suite zu stehlen. Mit ihrer Hilfe sieht er die Chance, von der ganzen Aufmerksamkeit zu verschwinden. Von diesem Zeitpunkt an beginnt eine gefährliche und aktionreiche Flucht durch Europa.

Die Handlung leicht zu verfolgen, auch wenn man meinen könnte, dass man den Anschluss verpasst, wenn man längere Pausen macht. Dies ist nämlich nicht der Fall. Auch ist es nicht kompliziert die verschiedenen "Wesen" und ihre Eigenschaften zu verstehen, denn alles ist gut erklärt.
Die Idee der Handlung ist gut und ebenso toll umgesetzt!

Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Parker und Ash in der 3. Person in der Vergangenheit.

Nicht nur die Geschichte ist toll, sondern auch das Cover. Man sieht eine alte Stadt an einem Berg, es wird vermutlich eine Stadt sein, in der Parker und Ash untertauchen.
Ebenso ist der Titel gut gewählt. "Asche" könnte sich einerseits auf Ash beziehen aufgrund ihres Namens oder andererseits wortwörtlich bezogen auf das Ende, welches ich nicht verrate. "Phönix" ist ganz klar für Parker gemeint, da er schließlich die Figur Phönix in dem neuen Film seines Vaters spielt.

Fazit:
Ein sehr gelungenes Buch, welches einen mit auf eine Reise quer durch Frankreich nimmt.

4 von 5 Punkten
ein sehr gutes Buch

Kommentare:

  1. Das Buch hat mir auch super gefallen! War/Ist sogar mein Topbuch im April. ;)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist auch ein gutes Buch :)
      Cool! :)

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.