[Rezension] Partials 03 - Ruinen - Dan Wells


Infos zum Buch:
Autor/-in: Dan Wells
Preis: 19,99€
Seitenanzahl: 480
Verlag: Piper Ivi
Reihe: Partials-Trilogie
1. Aufbruch
2. Fragmente
3. Ruinen

Achtung Spoilergefahr! Es handelt sich um den 3. Band einer Trilogie!

Klappentext:
Er ist unausweichlich – der Krieg, der das Schicksal der Menschen und das der Partials entscheiden wird. Jede Seite ist stark genug, die andere zu vernichten, und Kira Walker bleibt nur noch wenig Zeit, die Katastrophe zu verhindern. Nur sie kennt das letzte Geheimnis der Partials und damit den Weg, die Zerstörung der Welt abzuwenden ... Das große Finale der »Partials«-Reihe von Bestsellerautor Dan Wells: Die Zeit läuft ab und die Welt steht am Rand des letzten Krieges. Er wird das Schicksal beider Gattungen, der Menschen und der Partials, besiegeln. Während beide Seiten aufrüsten, um den vernichtenden Schlag zu führen, hat Kira Walker endlich ein Heilmittel für die Partials gefunden. In ihrem verzweifelten Bemühen, den Untergang zu verhindern, muss Kira bereit sein, alles zu opfern – selbst wenn es ihr eigenes Leben ist...

Erster Satz:
">>Dies ist eine Botschaft für alle Einwohner von Long Island!<<"

Meine Rezension:
Partials und Menschen, zwei Spezies, die ihrem Untergang gegenüberstehen, und sich dennoch bekriegen. Die Partialarmee steht ihrem Verfallsdatum gegenüber, den Einheiten bleiben nur noch wenige Monate, dann werden sie alle gestorben sein, weil es kein Heilmittel für sie gibt. Aber auch die Menschen stehen über kurz oder lang vor ihrem Ende, da jedes Neugeborene an der RM-Seuche stirbt.
Auch wenn für die Menschen ein Heilmittel gefunden wurde, können sie es nicht nutzen, da es unmittelbar von den Partials kommt...

Jeder Charakter hat sein eigenes Ziel vor Augen, aber dennoch wollen sie alle dasselbe: Überleben, eine friedliche Welt. Doch jede der beiden Gruppen kann dies nur, wenn sie aufeinander zugehen, was unmöglich ist, zu lange herrscht schon Krieg. Die Hoffnung vieler liegt ganz allein auf Kira Walker, da sie das Heilmittel für die Menschen entdeckt hat, soll sie es auch für die Partials finden. So ist der Druck auf sie unheimlich groß, sie steht aber auch zwischen den Stühlen, sie will den Menschen und den Partials helfen, eine scheinbar unmögliche Aufgabe. Besteht für die Bevölkerung überhaupt noch Hoffnung?

Wir befinden uns an verschiedenen Orten in Amerika gleichzeitig, da das Buch aus wechsenden Perspektiven geschrieben ist. Einmal natürlich aus Kiras Sicht, sie ist schließlich die Heldin dieser Trilogie. Aber auch weitere wichtige Personen, wie ihr Partialfreund Samm oder ihre Schwester Ariel, bekommen ihren Anteil zu erzählen. Die Wechsel innerhalb der Perspektiven sorgt dafür, dass man einen weit gefächerten Blick auf die Geschehnisse bekommt, sich aber auch mal wünscht, längere Zeit mit einem Charakter zu verbringen. Der Schreibstil ist eher sachlich gehalten, fokussiert sich auf das Nötigste, aber dennoch kann man sich gut in die Charaktere hineinversetzen, mit ihnen fühlen.

Von der Struktur des Buches findet man sowohl Parallelen zu Band 1 als auch zu Band 2. Es gibt einige mitreißenden Stellen, aber auch wieder Stellen, an denen man genauso wie die Charaktere durch die Irre geführt wird. Als Leser wünscht man sich die ganze Zeit, dass die Geschichte ein Happy End haben möge, aber lange Zeit verliert man die Hoffnung, da so einige neue Elemente hinzugefügt werden, es keine Lösung geben wird. Im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse dann, es wird sehr hektisch und endet abrupt.

Die Liebesgeschichte lässt mich auch etwas enttäuscht zurück, da es keine gute Entwicklung gibt. Der Autor hat sich wahrscheinlich gedacht, er müsse noch etwas in die Geschichte hineinbauen, doch leider war es für mich zu knapp und an den Haaren herbeigezogen.

Fazit:
"Ruinen" entführt zum letzten Mal nach Long Island, zum letzten Mal befindet man sich im Krieg zwischen den Menschen und den Partials, man bangt und hofft mir ihnen.
"Ruinen" ist ein würdiger Abschluss der "Partials"-Trilogie, zwar mit einigen Höhen und Tiefen, aber Kira und Co waren sehr nette Charaktere.

4 von 5 Punkte

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi! Und ja die Liebesgeschichte war echt nicht so toll, dass fand ich im Nachgang sehr schade.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja leider kam dieser Aspekt etwas zu kurz. Aber es soltle ja auch keine Liebesgeschichte sein xD

      Löschen
  2. Eine tolle Rezi! Ich glaube ich muss diese Reihe doch endlich mal anfangen bei den ganzen positiven Meinungen:)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja das solltest du wirklich tun! Ich kann sie dir nur empfehlen!

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.