[Rezension] Der Weihnachtosaurus - Tom Fletcher



Infos zum Buch:
Autor/-in: Tom Fletcher
Preis: 14,99€
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbt
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Erster Satz:
"Diese Geschichte beginnt, wie alle guten Geschichten, vor langer Zeit."

Meine Rezension:
Die Weihnachtssaison konnte nicht einfach so an mir vorbeiziehen ohne ein Weihnachtsbuch zu lesen. Und da "Der Weihnachtosaurus" in aller Munde war und ich Lust auf ein Kinderbuch hatte, viel meine Entscheidung schnell.

Allein schon die Aufmachung des Buches konnte mich begeistern. Die Geschichte wird mit schön verzierten Kapitelbeginnen und immer wieder tollen detailierten Zeichnungen aufgewertet. Viele Szenen werden so schön anschaulich.
Auch die Geschichte lässt einen in seine Kindheit zurückversetzen. Man wünscht sich wieder jung zu sein und sich so sehr auf Weihnachten freuen.

Unser Protagonist ist ein kleiner Junge, William Trudel, der an den Weihachtsmann glaubt und Dinos über alles liebt. Sein ganzes Zimmer ist versehen mit Dinosauriern, von Bettwäsche bis Postern an der Wand.
Seine zweite Leidenschaft, die er mit seinem Vater teilt, ist die Weihnachtszeit. Da wird das ganze Haus geschmückt und die Vorfreude auf den Weihnachtsmann wächst ins Unendliche.

Wir bekommen nicht nur Einblicke in das Leben von William und seinem Vater, sondern reisen auch an den Nordpol zum Weihnachtsmann und seinen Wichteln.
Die Szenerie ist wundervoll beschrieben, die kleinen Wichtel sprechen nur in Reimen und die Geschenke wachsen aus Wunschbohnen unter der Erde.
Der Weihnachtsmann wird als alter, weiser und geschäftiger Mann, der logischerweise alles an Weihnachten liebt, dargestellt. Seine geheime "Macht" ist die Magie.

Normalerweise verlaufen die Weihnachtsvorbereitungen stets reibungslos, jedoch nicht dieses Jahr, denn die Wichtel finden ein eingefrorenes Ei im Eis, aus dem kurzerhand ein Dinosaurier schlüpft. Der Dino fühlt sich wohl am Nordpol, fühlt sich jedoch auch etwas einsam, da er der Einzige seiner Art ist.

Wie die beiden Handlungsstränge jetzt zusammenkommen? William wünscht sich ein Dino, der Weihnachtsmann bastelt ein Plüschdino nach dem Abbild vom Weihnachtosaurus, der sein bester Freund wird. Am Weihnachtsabend, als der Weihnachtsmann seinen Schlitten beläd, schmuggelt sich der Weihnachtosaurus zu seinem besten Freund. Und somit beginnt ein großes Abenteuer.

Das Buch ist wundervoll bildlich geschrieben, die Szenerie kann man sich super vorstellen und lässt einen träumen. Auch die abwechslungsreichen Erzählperspektiven von William, dem Dino und dem Weihnachtsmann geben der Geschichte seinen eigenen Charme.

Fazit:
Absolute Leseempfehlung für Klein und Groß!
Es lässt die Weihnachtswünsche und Träume aufleben!

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.