[Rezension] Paper Passion 04 - Erin Watt


Infos zum Buch:
Autor/-in: Erin Watt
Preis: 12,99€
Seitenanzahl: 352
Verlag: Piper
Reihe: Paper-Reihe
1. Paper Princess
2. Paper Prince
3. Paper Palace
4. Paper Passion
5. Paper Paradise 2.5.2018

Achtung möglicherweise Spoilergefahr! Es handelt sich um den 4. Band einer Reihe!

Klappentext:
Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

Erster Satz:
">>Merkt euch, egal, welche Funktion ihr auch wählt, die Summe der absoluten Differenzen wird von der ersten und letzten bestimmt<<, sagt Ms Mann, als es zum Ende der Stunde läutet."


Meine Rezension:
Die Paper-Trilogie um Ella und Reed hat mir gut gefallen, als es dann hieß, dass es weitere Bände geben wird, war ich voller Vorfreude. Als ich erfahren habe, dass es diesmal um Easton geht, hat mich das sehr gefreut, da ich ihn sehr mag und mehr über ihn erfahren wollte.

Easton war schon immer eher der Sohn, der „Probleme“ macht, er hat einen Hang zu Alkohol und auch zu Drogen und Gewalt. Er ist der mittlere Sohn, fühlt sich dadurch öfters benachteiligt, ist intelligent, kann sich aber nicht lange auf eine Sache konzentrieren, worunter seine schulischen Leistungen leiden.

Mädchen stellen für ihn immer nur eine Herausforderung und Ablenkung dar. Das ist auch bei Hartley zunächst nicht anders. Er möchte mit ihr ins Bett, doch als sie sich sträubt, wird sie umso interessanter für ihn und er möchte sie besser kennenlernen. Sie weckt in ihm Gefühle, von denen er nicht wusste, dass sie in ihm schlummern. Das ist ihm völlig fremd und verunsichert ihn.

Hartley ist ein Mädchen, was nicht wie die typischen Astor-Park Mädchen ist. Sie bleibt eher für sich und gibt nicht viel von sich preis. Doch durch Easton wird sie aus ihrem Schneckenhaus heraus und nimmt aktiv am Highschool Leben teil. Wohl fühlt sie sich damit zwar nicht, doch Easton lässt nicht locker und sie muss mit ihm Zeit verbringen.

Handlungstechnisch ist das Buch nicht so ereignisreich wie die Trilogie um Ella und Reed. Dennoch ist es gut, Easton besser kennenzulernen und zu sehen, wie er sich den Menschen gegenüber verhält, die ihm am Herzen liegen. Das Buch hat einen ruhigen Ton, auch wenn Easton in den vorherigen Büchern eher als der laute Charakter wahrgenommen wurde. Das Buch dreht sich zum größten Teil um das Kennenlernen zwischen Easton und Hartley, was nicht immer harmonisch verläuft. 
Zum Ende hin nimmt das Buch noch einmal eine rasante Wendung, damit die Neugierde auf den nächsten Band besteht.

Geschrieben ist das Buch aus der persönlichen Sicht von Easton, sodass man sich gut in ihn hineinversetzen kann. So lernt man ihn gut kennen und erkennt, dass er gar nicht nur der Playboy ist, so wie er auf andere wirkt.

Fazit:
Eastons Geschichte konnte mich nicht so fesseln, wie die "Paper"-Bände über Ally und Reed. Dennoch hat es mir Spaß gemacht, mit Easton Zeit zu verbringen und ihn besser kennenzulernen.

3,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.