[Rezension] Ich wollte nur, dass du noch weißt - Emily Trunko


Infos zum Buch:
Autor/-in: Emily Trunko
Preis: 14,95€
Seitenanzahl: 192
Verlag: Loewe
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?

Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.

Meine Rezension:
Bei diesem Buch handelt es sich nicht um eine "klassische" Geschichte, sondern es ist ein Buch, welches nur aus Briefen besteht. Es sind Briefe, deren Inhalt nie ausgesprochen wurde. Briefe an Freunde, Exfreunde, Familienmitglieder. Briefe voller Liebe oder Hass. Worte, die nie ausgesprochen wurden, da es zu spät war oder man zu feige war.
Emily Trunko hat über tumblr ihre Leser aufgefordert, ihr diese Briefe zu schicken. Aus diesen Briefen entstand dann dieses wundervolle Buch.

Die Briefe beinhalten alle möglichen Themen, Freunde, Hass, Liebe und Trauer sind wohl die größten Punkte. Jeder einzelner Brief ist berührend und führt einem deutlich vor Augen, wie kurz das Leben ist.
Ganz besonders an diesem Buch ist, dass jeder Brief individuell gestaltet ist. Die Briefe sind in unterschiedlichen Schriftarten gestaltet. Auch jeder Hintergrund hat seinen eigenen Style. Meistens sind dort Elemente abgebildet, die in den Briefen eine Rolle spielen. So hat jede Seite eine andere Farbe und macht das Buch zu einem Kunstwerk.

Fazit:
"Ich wollte nur, dass du noch weißt" ist ein sehr aufwendig und wundervoll gestaltetes Buch. Die Briefe sind alle sehr bewegend und lassen einen nachdenklich zurück. Es ist ein Buch, welches man immer mal wieder nebenbei aufschlagen kann und ein paar Seiten lesen kann.

4,5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Das klingt so schön, das Buch werde ich mir noch holen :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du machen, es ist echt schön, zwischendurch mal dort durchzublättern :)

      Lg Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.