[Rezension] The Lunar Chronicles 03 - Cress (Wie Sterne so golden) - Marissa Meyer


Infos zum Buch:
Autor/-in: Marissa Meyer
Preis: 8,20€
Seitenanzahl: 560
Verlag: Puffin
Reihe: The Lunar Chronicles
1. Cinder
2. Scarlet
3. Cress
4. Winter 24. November 2015

Achtung spoilergefahr! Es handelt sich um den 3.Band einer Reihe!

Klappentext:
Cress is the third book in the bestselling Lunar Chronicles series, following Cinder and Scarlet.
Incarcerated in a satellite, an expert hacker and out to save the world - Cress isn't your usual damsel in distress. CRESS grew-up as a prisoner. With only netscreens for company she's forced to do the bidding of the evil Queen Levana. Now that means tracking down Cinder and her handsome accomplice Emperor Kai. But little does Levana know that those she seeks, and the man she loves, are plotting her downfall...

Erster Satz:
"Her satellite made one full orbit around planet Earth every sixteen hours."

Meine Rezension:
Cress verbrachte ihr Leben in einem Satelliten, abgeschnitten von der Außenwelt. Festgehalten wird sie von Königin Levanas Assistentin Sybil, Cress "Aufgabe" ist es, Kaiser Kaito und seine Regierung auszuspähen. Was sie auch mit Erfolg tut, da sie die beste Hackerin des Mondes ist.
Heimlich nimmt sie Kontakt zum Raumschiff, in dem Cinder, Throne, Wolf und Scarlet befinden, auf, damit diese sie befreien. Doch sie geraten in einen Hinterhalt, Cress und Throne werden in einer Raumkapsel zur Erde geschickt - mit keiner Überlebenschance, Scarlet wird von Sybil entführt, Cinder und Wolf können mithilfe eines Lunasoldaten fliehen.
Derweilen laufen die Hochzeits- und Krönungsvorbereitungen in Neu Peking auf Hochturen, Königin Levana darf nichts auszusetzen haben, Kai sieht in der Hochzeit den einzigen Weg, die Erde vor Levanas bösartigen Plänen zu schützen...

Getrennt voneinander versuchen die Charaktere wieder zueinander zu finden, aber auch einen Plan zu schmieden, die Hochzeit zu boykottieren. Wird die Lunakönigin erst einmal Kaiserin des Eastern Commonwealth, wäre das das Ende, zumal die für tot gehaltene Prinzessin Shelene die rechtmäßige Erbin ist.
Wird es Cinder&Co. gelingen, einen Weg zu finden, Kai zu überzeugen, Levana nicht zu heiraten, und Levana vom Thron zu stoßen?

Geschrieben ist das Buch aus mehreren Perspektiven, hauptsächlich aus den der zuvor genannten Charaktere, aber überwiegend aus Cress Sicht, alles in der 3. Person der Vergangenheit. Man hat überhaupt keine Probleme mit den Perspektivwechseln, da man sofort mitbekommt, wer gerade erzählt. Außerdem bekommt man das Geschehen der verschiedenen Handlungsstränge mit, sodass man nie den Anschluss verliert. Der Schreibstil ist wieder total bildhaft und flüssig zu lesen, sodasss man sich alles gut vorstellen kann und denkt, man ist Teil der Geschichte.

Wie schon bei den zwei Vorgängerbänden ist auch dieser Band wieder an ein Märchen angelehnt, diesmal finden wir Züge des Märchens "Rapunzel" wieder. Die Adaption ist sehr schön geschrieben, es macht Spaß in die Geschichte einzutauchen. Jedoch liegt der Fokus nicht nur auf dem Märchen, die Handlung knüpft noch an die der Vorgängerbände an, sodass Cress Geschichte eine Zusatzhandlung ist. Mag vielleicht kompliziert klingen, aber alles hängt so eng zusammen, dass es das überhaupt nicht ist!

Fazit:
Mit dem 3. Band "Cress" der "Lunar Chronicles" hat Frau Meyer eine tolle Fortsetzung geschrieben, bei der man wieder mitfiebert und sehr von der Geschichte eingenommen wird. Die Charaktere sind super sympathisch, man verbringt gerne seine Zeit mit ihnen. Die Handlung spitzt sich so zu, dass man gar nicht die letzte Seite des Buches erreichen will!
Zwar kommt das Buch nicht ganz an seinen Vorgängerband "Scarlet" ran, aber dennoch ist es richtig toll!

4,5 von 5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.