[Rezension][H] Numbers 01 - Den Tod im Blick - Rachel Ward


Infos zum Hörbuch:
Autor/-in: Rachel Ward
gelesen von Laure Maire
Preis: 12,99€
Länge/CDs: 367min/5
Verlag: Silberfisch
Reihe: Numbers-Trilogie
1. Den Tod im Blick
2. Den Tod vor Augen
3. Den Tod im Griff

Klappentext:
Jem weiß, dass nichts ewig dauert. Und seit dem Tod ihrer Mutter weiß sie auch, was die Zahlen bedeuten, die vor ihrem inneren Auge auftauchen, sobald Jem jemanden ansieht. Es ist das Todesdatum ihres Gegenübers. Das mit den Zahlen ist ihre Sache, findet Jem und behält ihr Geheimnis für sich. Und geht anderen lieber aus dem Weg. Das ändert sich, als der hyperaktive Spinne in Jems Leben platzt und gar nicht daran denkt, sie wieder in Ruhe zu lassen. Gemeinsam machen sie einen Ausflug zum London Eye. Doch dann entdeckt Jem in den Gesichtern der Touristen in der Warteschlange die immer gleiche Zahlenfolge...

Erster Satz:
"Es gibt bestimmte Orte, wo wir uns rumtreiben."

Meine Rezension:
Du siehst das Todesdatum deines Gegenübers, sobald du ihm in die Augen blickst.
Du weißt, wie lange die Personen noch leben werden, die dir nahe stehen.

Die 15-jährige Jem lebt in einem heruntergekommenen Viertel in London. Früh verlor sie ihre Mutter, seitdem lebt sie in einer Pflegefamilie. Sie hat es nicht leicht, denn sie hat die Gabe, das Todesdatum eines Menschen als Zahlen in seinem Kopf zu sehen. Deshalb lässt sie so wenig Menschen an sich heran, wie nur möglich.
Doch als sie Spinne kennenlernt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie sieht, dass er nur noch wenige Wochen leben wird und möchte sich nicht mit ihm anfreunden, aber Spinne lässt sie einfach nicht in Ruhe, so kommt es, dass sie sich in ihm verliebt.
Als die beiden einen Ausflug zum London Eye machen, sieht Jem bei mehreren Leuten dasselbe Datum, nämilch den jetzigen Tag. Schnellstmöglich verschwinden die beiden, kurz darauf explodiert eine Bombe. Durch die Nachrichten erfahren sie, dass sie von der Polizei gesucht werden. Sie fliehen.

Laut Beschreibung gehört das Buch zu dem Genre Thriller, aber beim Hören kam mir das gar nicht so vor. Zwar sind zwischendurch mal brutale Stellen, aber selbst das wird nicht haarklein beschrieben.
Vielmehr ist es eine traurige und berührende Geschichte, die einen nicht so schnell loslässt.

Die Protagonistin Jem ist ein Problemkind, das zunächst unnahbar ist. Genauso empfindet das auch der Leser, denn sie kommt alles andere als freundlich rüber. Aber wird man erst einmal warm mit ihr, da kann man sie in vollen Zügen verstehen, denn noch nie hatte sie es leicht.
Ihr Freund Spinne hilft ihr, durchs Leben zu kommen und mit ihm findet sie ihre erste richtige Freundschaft. Er ist immer voller Energie und hält Jem somit auf Trapp. Mit ihm erlebt sie ziemlich viel und nichts wird mehr so sein wie früher, denn Spinne wird nicht mehr lange leben. Wird Jem einen Weg finden, ihn zu retten?

Erzählt wird die Geschichte aus Jems persönlicher Sicht aus der Vergangenheit. Immer wieder spricht sie den Zuhörer direkt anspricht

Fazit:
"Numbers - Den Tod im Blick" ist ein wirklich ein sehr berührendes Buch. Ist man mit der Protagonistin warm geworden, so lässt einen ihr Schicksal nicht mehr los.

4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Das Buch kannte ich noch gar nicht, aber wegen deiner tollen Rezension landet es jetzt auf meiner Wunschliste :)
    Liebe Grüße
    Krypta :-)
    http://planet-der-buecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer schön zu hören, wenn die Rezension gut ankommt, sodass es auf Wunschlisten landet.
      Lg Caro

      Löschen
  2. Ich hab das Buch mal angefangen, aber abgebrochen, weil ich es irgendwie nicht so toll fand... Vielleicht sollte ich mich doch noch einmal dran wagen? :)
    Achja, bei deiner Rezension (ist jetzt die erste, die ich von dir lese, vielleicht ist es bei anderen ja anders), könntest du vielleicht noch den Schreibstil der Autorin beurteilen? Das interessiert mich in einer Rezension oft am meisten und hat mir hier etwas gefehlt ;)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja man muss erst mit der Protagonistin warm werden, dann ist das Buch recht gut.
      Danke für den Hinweis, dann werde ich demnächt bei neuen Rezensionen weiter darauf eingehen, es kann grade sein, dass es bei dieser Rezension etwas zu kurz gekommen ist.

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.