[Widmungen] Für wen werden die Bücher eigentlich geschrieben?


Hallo zusammen,

ich möchte eine neue Aktion auf meinem Blog einführen! Und dafür brauche ich auch immer wieder eure Hilfe :) Natürlich hat es etwas mit Büchern zu tun!

Wenn man ein Buch aufschlägt, muss man erst einmal ein paar Seiten vorblättern, um zur Geschichte vorzustoßen. Und bevor es dann losgeht, gibt es eine Seite, auf der sehr wenige Worte stehen.
Es ist die Seite, auf der der Autor die Widmung niedergeschrieben hat.

Auf die Idee bin ich gekommen, als ich bei einer Notizbuchaktion teilgenommen habe, da ich diese Widmung gesehen habe:

Da fragt man sich doch schon, was die Autorin sich dabei gedacht hat, oder? Vielleicht wollte die Autorin genau das bewirken, wer weiß :D

Mit dieser Aktion will ich genau das erreichen, ich will, dass mehr als nur ein flüchtiger Blick auf die Widmung geworfen wird!

Hier noch ein paar weitere Widmungen, die sich von der Masse abheben:


Diese Widmung ist schon sehr provokant, und man möchte doch schon wissen, wie die Autorin dazu kommt, so etwas zu schreiben, oder?



Diese Widmung von Dan Wells finde ich toll, er spricht eine bestimmte Personengruppe an und erreicht sie mit seinem Buch. Wer das Buch kennt, wird merken, dass diese Widmung sehr gut zur Geschichte passt!


So und nun seid ihr auch gefragt. Wenn ihr eine außergewöhnliche, besonders schöne oder einfach nur eine Widmung findet, die ihr zeigen wollt, lasst es mich wissen. Schickt mir ein Foto oder schreibt die Widmung einfach auf. Ich werde planungmäßig jeden Monat einen Post verfassen, in dem ich die Widmungen zeige. 
Ich würde mich freuen, wenn ihr mich in dieser Aktion unterstützt!

Caro ♥

Kommentare:

  1. Leigh Bardugos Widmung finde ich gar nicht provokant, sondern eher doppeldeutig und charmant. Vielleicht hat er ihr früher viele Geschichten und Märchen erzählt und so ihre Phantasie beflügelt. Genau genommen sind die ja nie wahr.

    Das finde ich jedenfalls viel süßer als diese "Für meinen Mann und meine Kinder"-Widmungen - damit man gewidmet hat. Weil in Wirklichkeit schreiben die meisten doch eher für sich und ihre Ideen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann auch sein, sie selbst wird es genau wissen, wie sie es meint :)
      Ja, außergewöhnliche Widmungen sind viel schöner, als die typischen.

      Löschen
  2. Eine schöne Idee! Ich fand die Widmung im letzten Teil der Godspeed-Trilogie sehr schön: "For my readers, who followed me across the universe". Das war auch der Originaltitel des ersten Buches.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Widmung ist auch toll! Und wie du es sagt, passt es gut zur Trilogie!

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.