[Rezension][E] Coffeeshop 1.01 - Gerlis Zillgens



Infos zum Buch:
Autor/-in: Gerlis Zillgens
Preis: 0,99 Euro
Größe: 2,73 MB
Verlag: Bastei Lübbe Digital
Reihe: 12-teilig

Klappentext:
Das schönste Büro der Welt ist im Coffeeshop – einem gemütlichen Café in Berlin. Hier arbeitet Sandra, Sachensucherin. Ihre Kunden sind Menschen, die etwas verloren haben oder finden wollen, das ihr Leben glücklicher macht. Doch auf der Suche nach dem Glück anderer Menschen gerät Sandra plötzlich mitten in die Suche nach ihrem eigenen  – und nach sich selbst.  Episode 1: Ein Büro, ein Büro. Das braucht Sandra ganz dringend. Denn ihre Eltern stehen plötzlich auf der Matte und wollen das Büro ihrer Tochter sehen, das sie finanziert haben. Dass Sandras Büro ein Tisch in Captains Café Coffeeshop ist und sie das Geld ihrer Eltern für andere Zwecke verwendet hat, wissen sie nicht.

Meine Rezension:
Ein intensiveren Blick auf das Cover verrät schon, dass diese Kurzgeschichte Chaos versprüht. Man sieht einen Teil einer Kaffeetasse gegenübergestellt mir einem Visitenkartenschild. Beides ist zusammen auf einem Tisch aufgestellt. Ebenfalls sieht man noch einen kleinen Ausschnitt eines Laptops oder Ähnlichem.
Sobald man sich mit der Geschichte vertraut gemacht hat, weiß man sofort, dass es sich um Sandras Arbeitsplatz handelt.

Sandra ist die Protagonistin dieser Kurzgeschichte. Vom Beruf her ist sie Sachensucherin, das heißt, sie findet Sachen, die andere nicht finden. Deshalb kommen die Menschen zu ihr und geben ihr Aufträge, die sie dann erledigt. Das ist auch der Grund, warum ihr "Büro" in dem Cafe "Coffeeshop" ihres schwulen Freundes Captain ist.
In Captains Cafe ist immer sehr viel los, trotzdem bleiben die Aufträge aus. Doch das kann Sandra ihren Eltern nicht erzählen, als diese plötzlich auf der Matte stehen, ebensowenig, dass ihr Büro der Coffeeshop ist.
Sandras bester Freund weiß auf die Schnelle eine Lösung:  Klaudis Wohnung.
Klaudi ist eine gute Freundin von Sandra und sie postet ihr ganzes Leben auf Facebook, daher weiß Sandra auch, dass Klaudi noch länger unterwegs sein wird. Der Plan scheint gut zu sein, oder?

Dieses Buch versprüht das echte Leben. Es ist lustig und macht Spaß. Die Charaktere sind humorvoll und einfach lustig. 
Geschrieben ist es aus Sandras Sicht in der 1.Person im Präsens.
Die Geschichte hat ein offenes Ende, verständlich, denn es ist auch der erste Teil einer zwölfteiligen Reihe.

Fazit:
Eine humorvolle und witzige Kurzgeschichte!
4,5 von 5 Punkten
gut für Zwischendurch
 

Kommentare:

  1. Rot wie das Meer habe ich mir bis zum Schluss auf, darauf bin ich mega gespannt. Das Schicksal ist ein mieser Verräter habe ich gerade rezensiert und Die Ankunft ist auch gelesen, wobei mir da schon Band 1 und 2 nicht gefielen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rot wie das Meer ist richtig toll! Genauso wie Das Schicksal ist ein mieser Verräter! Die Ankunft ist ein guter Abschluss für diese Trilogie.

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.