[Rezension] Watersong 01 - Sternenlied - Amanda Hocking


Infos zum Buch:
Autor/-in: Amanda Hocking
Preis: 16,99 Euro
Seitenanzahl: 320
Verlag: cbt
Reihe: Watersong-Quadrologie
1. Sternenlied
2. Wiegenlied 26.August 2013
3. Tidal (eng.)
4. Elegy (eng. 6. August 2013)

Klappentext:
Wer ihrer Schönheit verfällt, verwirkt sein Leben.

Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich. Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich – sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat …

Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden – bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres ...

Erster Satz:
Trotz der Nähe des salzig duftenden Meeres roch Thea das Blut, das an ihr klebte.

Meine Rezension:
Du liebst das Wasser, kannst dich gar nicht von ihm fernhalten, fühlst dich magisch von ihm angezogen. Würdest du alles aufgeben, um für immer mit ihm verbunden zu sein?

Die 16-jährige Gemma lebt mit ihrem Vater Brian und ihrer Schwester Harper in einem kleinen Ort an der Küste. Gemma ist leidenschaftliche Schwimmerin, sie trainiert hart, um einmal an den olympischen Spielen teilnehmen zu können. Eine Extrarunde in der Meeresbucht zu schwimmen ist für Gemma selbstverständlich, aber ihre Familie sieht das anders, denn abends lauern überall Gefahren.
Dazu kommen noch die drei bildhübschen Mädchen Penn, Lexi und Thea. Sie tauchen immer da auf, wo Gemma ist.
Nach einem Abend zusammen mit den dreien fühlt Gemma sich wie ausgewechselt, auch wenn sie ein Blackout von dem Abend hatte und von ihrer Schwester und dessen Freund Daniel am Strand gefunden wurde. Von diesem Zeitpunkt an ist ihr verboten, in der Bucht zu schwimmen und mit den drei Mädchen Kontakt zu haben, doch Gemma fühlt sich zum Meer hingezogen wie noch nie und sie muss mit den dreien sprechen, da sie viele Fragen hat...

Geschrieben ist das Buch aus den beiden Schwestern Gemma und Harper, abwechselnd nach jedem Kapitel, in der 3.Person der Vergangenheit. So bekommt man auf der einen Seite Gemmas Befinden mit und auf der anderen Seite Harpers Sorgen und Ängste um ihre kleine Schwester.

Verschiedener könne die beiden Charaktere gar nicht sein. 
Gemma ist offen und direkt. Sie lässt sich auf neue Dinge ein und lebt eher spontan. Sie verliebt sich in Alex, Harpers besten Freund und Nachbarn.
Harper ist zurückhaltend und hat ihr Leben durchgeplant. Sie wird von dem jungen Mann Daniel umworben, aber lässt keine Gefühle zu, denn das würde schließlich ihren Plan durchkreuzen.

Die Idee mit den Sirenen ist eine gute Idee, diese Geschichten sind noch nicht so abgegriffen. Mit diesem Auftakt der Quadrologie bekommt man erst einen kurzen Einblick in die Welt der Sirenen, man möchte unbedingt mehr erfahren, denn die kurzen Ausschnitte reichen dem Leser noch nicht. 

Das Cover passt zur Geschichte. Man sieht eine Sirene im Wasser schwimmen, vermutlich Gemma. Sie guckt den Betrachter mit einem hypnotischen Blick an.
Hält man das Cover in der Hand, sieht man, dass es, wenn man es leicht bewegt, schimmern. Das ist eine tolle Gestaltung.

Fazit:
Ein guter Auftakt einer Reihe, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht, denn man möchte auf jeden Fall mehr über die Welt und das Leben der Sirenen erfahren. Man fragt sich auch, wie Gemma mit ihrem neuen Leben klarkommen wird.

4 von 5 Punkten
guter Auftakt


Hier noch der Trailer zum Buch, auch wenn er in sehr kurzen Ausschnitten die gesamte Geschichte erzählt.

Kommentare:

  1. Ich habe es auch gerade die Tage erst auf meine Wunschliste gepackt. Wahrscheinlich fange ich im August an zu lesen. Dann kann ich die beiden ersten Teile zusammen lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist eine gute Idee, wenn man die Bücher direkt hintereinander liest :))

      Löschen
  2. Haaaaach, ich will "Watersong" haben :D!!!!
    Man hört zwar eher mittelmäßige Meinungen, aber das spornt mich immer an, mir selbst ein Bild zu machen ^^..

    Und das Cover ist wunderschön *_*.

    Schöne Rezi :)!
    LG Clärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Cover ist wirklich toll!!
      Also ich finde es nicht schlecht, man kann es auf jeden Fall mal lesen :)

      Dankeschön :)

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.