[Aktion] Leseduett zu "Enders" von Lissa Price




Lydia von Bookaholics for Life und ich veranstalten ein Leseduett zu dem Buch "Enders".
Wie wir auf die Idee gekommen sind? Tja wir beide haben dieses Buch auf unserem SuB und da wir uns immer über unseren gelesen Bücher austauschen, dachten wir uns, wir könnten das ja schon während des Lesens machen. So unser Entschluss.

"Enders" ist der zweite Teil einer Dilogie, also vor Spoilern ist gewarnt :D



Unterteilen werden wir das Buch in folgende Abschnitte:
Kapitel 1-4 (Seite 1-68)
Kapitel 5-10 (Seite 69-140)
Kapitel 11-15 (Seite 141-212)
Kapitel 16-21 (Seite 213-286)
Kapitel 22-27 (Seite 287- 347)

Nach jedem Abschnitt werden wir uns kurz austauschen und unsere Meinung zum jeweiligen hier in diesem Post verkünden.




Updates
1. Leseabschnitt:

Ich, 2.7.
Was für ein Auftakt! Man ist sofort wieder in die Handlung involviert. Zeitlich schließt "Enders" mehr oder weniger direkt an "Starters" an. Die Spannung steigt auch sofort, da man direkt mit Callie und dem Old Man zusammenstößt.
Besonders interessant finde ich den Charakter Hyden, der sicherlich eine wichtige Rolle übernehmen wird. Ich bin sehr gespannt!

Lydia, 2.7.
Bin sehr schön wieder reingekommen, eigentlich ohne groß zu stolpern. :) Trotzdem kann ich mich nicht so gut an ein paar Charaktere erinnern. Wer ist nochmal Mrs. Beatty, Eugine und Lauren? Warum hasst Callie Mrs Beatty so? Die wollten sich ja praktisch gegenseitig umbringen. Kapitel 3 und 4 sind dann plötzlich richtig spannend! Hyden ist mir persönlich aber immer noch zu suspekt. Ich vermute (!), dass er der Old Man/Brockman ist und Callie reinlegen will... Naja, wenigstens sieht er scharf aus. :D

2. Leseabschnitt:
Ich, 3.7.
Es scheint alles Bergauf zu gehen, Hyden und Callie retten immer mehr Metallos/Starters von der Straße und nehmen sie auf, aber wie lange kann das noch gut gehen?
Und es war doch sowas von klar, dass der Old Man wieder in Callies Kopf auftaucht, wenn sie sich außerhalb des geschützen Bereichs aufhält oder?
Und Hyden? Warum kehrt er nicht einfach in seinen richtigen Körper zurück, er ist doch gegen die Chips, er will doch ein Gegenmittel entwickeln...So richtig schlau wird man aus ihm nicht... 

Lydia, 2.7.
Oh mann, schon wieder ein paar Charaktere, die ich vergessen habe... Redmont? Und Hyden kommt mir immer komischer vor... Klar sein Körper ist gesund, nur mental hat er einen Phantomschmerz, aber dass er dafür gleich einen anderen Körper übernimmt? Das macht ihn doch auch nicht besser, sondern genauso ekelhaft wie sein Vater. Am besten war die Stelle, an der er Callie aus dem nichts wie ein Verrückter angräbt und angrabscht und sie das auch noch zulässt. Die Situation war doch mal komplett freaky!!!! O.o'' Dann knutschen die sich ab und es endet damit, dass Callie auffällt, dass Hyden seinen echten Körper im Auto vergessen hat - ROMANTIK PUR! Ich verstehe diese Leute irgendwie nicht. ^^ Aber ich bin gespannt, was Hyden, Redmont, Ernie und Callie mit den ganzen Starters/Metallos machen werden. :)

3. Leseabschnitt:
Ich, 4.7.
Die Lage spitzt sich zu. Dieser Dawson ist mir total unsympathisch. Wie kann er Michael, Hyden und Callie einfach so gefangen nehmen? Und was hat er mit Emma gemacht? Ihr geht es auf jeden Fall schlecht.
Und was ist auf dem Stick von Callies Vater drauf?
Ich habe die Vermutung, dass Callies Vater noch lebt.

Lydia, 9.7.
Also ich fand es irgendwie total seltsam, dass Callie, Michael und Hyden einfach so durch diese doofe Emma von Dawson und seinen Leuten gefangen wurden... Ohne irgendeine Erklärung werden die drei durchgetestet (und kommen nicht auf die Idee, bei den Verhörungen Widerstand zu leisten, bzw. einfach nicht zu kooperieren -.-') und ich wäre an Callies Stelle wahrscheinlich ausgerastet. Davor hätten die drei ruhig mal den Infos auf dem Stick von Callies Dad größere Priorität geben sollen.
Leider finde ich die Story in diesem Abschnitt total langweilig, weil man als Leser irgendwie keine nützlichen Infos/Hinweise/Antworten bekommt.

4. Leseabschnitt:
Ich, 4.7.
Wie können Menschen nur so skrupellos sein? Dawson hat es nichts ausgemacht, dass er Emma umgebracht hat. Das alles nur, um an sein Ziel zu gelangen...schrecklich!
Jetzt wird es aber mal spannend, der Showdown beginnt! Callie und Co. werden es schaffen, dem Old Man das Handwerk zu legen!

Lydia, 9.7.
Hä? Natürlich hat es Dawson was ausgemacht, dass Emma bei den Experiment gestorben ist. Vielleicht nicht auf emotionaler Basis, aber auf eine andere Art und Weise schon. Die Sache ist die, dass ich überhaupt nicht weiß, WAS SEIN ZIEL ÜBERHAUPT IST!!! Man fragt sich nur: Warum? Was hat er vor? Und es kommt einfach nichts. Und das nervt mich einfach gewaltig. Diese gesamte Stelle ist für mich als Leser extrem unzufriedenstellend und man hat gar keine Motivation weiterzulesen. Naja, auf jeden Fall hilft ihnen plötzlich diese Frau und die drei können entkommen - ziemlich seltsame Aktion. Warum ist irgendwie keiner von denen misstrauisch und fragt nicht wenigstens diese Frau, was Dawson eigentlich wollte?

5. Leseabschnitt:
Ich, 5.7.
Ein gelungenes Ende! Zwar weiß man jetzt nicht genau, wie die Beziehung zwischen Callie und Hyden ist, aber so wie das Ende ist, ist es total toll.
Irgendwie war es vorhersehbar, dass Hyden der Old Man ist, aber die Umsetzung war genial. Und es war auch vorhersehbar, dass Callie es schafft, Brockman zu kontrollieren, aber diese Dinge stören den Gesamteindruck nicht.

Lydia, 9.7.
Ich wusste es. Ich wusste es einfach. Deshalb hatte die "große Enthüllung" bei mir auch keinen großen Effekt... Das Zusammentreffen mit Callies Vater war sehr schön. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass irgendein junger Mensch, der dachte, dass der eigene Vater seit einem Jahr gestorben war und dann feststellte, dass er doch lebte und dieser Mensch auch endlich wieder mit dem Vater zusammenleben konnte, gleich 3 Monate nach der Wiederkunft verschwindet, so groß das Risiko auch sein mag. Das Ende fand ich so zwar ganz gut, aber vom Hocker hat es mich nicht gerissen.
Also insgesamt, bin ich eigentlich enttäuscht von diesem Buch. Nach Starters, das so viel Atmosphäre und Spannung (mit Logik) gezeigt hatte, kommt mir dieses Buch wie das komplette Gegenteil vor. Es gibt praktisch keine Umgebung, mit der man sich ein Kopfkino hätte erschaffen können, keine Reize für den Leser, keine Spannung und die Protagonistin ist mir auf die Nerven gegangen.

 

Was haltet ihr von solchen Leseduetts? Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht?

Liebe Grüße
Caro ♥

Kommentare:

  1. Viel Spaß euch Beiden :*
    <3
    LG Olek

    AntwortenLöschen
  2. Den Banner musst aber mal kleiner einstellen. ;D

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke für den Hinweis :D

      Löschen
    2. Jetzt passt alles! :)) ♥

      Löschen
    3. Ja, du hast mich ja drauf hingewiesen ;) ♥

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.