[Rezension][E] Dead Beautiful 01 - Deine Seele in mir - Yvonne Woon


Infos zum Buch:
Autor/-in: Yvonne Woon
Preis: 8,99 Euro
Größe/Seitenanzahl: 1,64MB/307
Verlag: dtv
Reihe: Dead Beautiful-Trilogie
1. Deine Seele in mir
2. Unendliche Sehnsucht
3. 

Klappentext:
Nur einen Kuss – nichts wünscht sich die 16-jährige Renée sehnlicher von ihrem schönen, doch seltsam unnahbaren Mitschüler Dante. Noch nie zuvor hat sie zu einem Jungen eine solch starke Seelenverwandtschaft empfunden. Aber obwohl die Anziehung zwischen ihnen spürbar ist, verweigert ihr Dante diesen Kuss. Warum? Und was hat es mit den ganzen seltsamen Fächern wie Bestattungskunde und Gartenbau an ihrer neuen Schule auf sich? Renée ist fasziniert von den alten Riten an ihrem Internat und gleichzeitig verunsichert. Denn es kommt immer wieder zu mysteriösen Todesfällen unter den Schülern ... 

Erster Satz:
"Ich verstand nichts vom Tod, bis ich anfing, mich mit Philosophie zu beschäftigen." (Prolog)
Meine Rezension:
Das Cover ist schwarz mit magentafarbenen Ranken, die sich über das gesamte Bild verteilen. In der Mitte steht ein Mädchen mit einem Vogelkäfig in der Hand und einem Schmetterling. Es lässt sich vermuten, dass sie Reneé ist.
Der Titel passt sehr gut zu dem Buch, auch wenn er schon viel verrät, wenn man genauer darüber nachdenkt. 

Ich wusste nicht, was mich in diesem Buch erwarten wird, aber ich war neugierig. Im ersten Drittel machte das Buch einen ganz normalen Eindruck und erzählte von Reneé, der Protagonistin, aus dessen Sicht die Geschichte in personaler Form geschrieben ist. Wie so Jugendbücher sind, lebt Reneé ein ganz normales Highschool-Leben im Westen der USA. Und wie es kommen muss, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag, an ihrem 16. Geburtstag findet sie ihre Eltern tot im Wald, ihr unbekannter Großvater holt sie zu sich in den Osten der USA. So muss Reneé alles zurücklassen. Selbstverständlich ein Schock für sie, doch es kommt noch mehr, ihr Großvater schickt sie auf ein Internat, auf dem völlig verrückte Fächer wie Gartenbau unterrichtet werden. Für Reneé beginnt ein ganz neuer Lebensabschnitt, aber da ahnt sie noch nicht, was diese Schule eigentlich ist...

Reneé kann man als neugierig und wissbegierig bezeichnen. So leicht lässt sie sich nicht von einer beschlossen Tat abhalten. Auch wenn ihre Freunde sie für verrückt halten könnten, ist sie offen zu ihnen. 
Was für die Schüler des Gottfried-Instituts für total kurios ist, ist, dass der zurückgezogene Dante sogar mit Reneé spricht. Die beiden finden schnell zueinander und verlieben sich schließlich. Aber Reneé merkt, dass er ihr etwas verheimlicht. Und da liegt sie nicht falsch...

Das Gottfried-Institut wirkt nach außen wie ein ganz normales Internat. Doch in Wirklichkeit ist es eine Schule für Untote und Wächter
Untote sind Jugendliche, die unter dem 21.Lebensjahr gestorben sind und nicht begraben wurden. Sie werden wiedergeboren, jedoch ohne ihre Seele. Ihre Seele ist in irgendeinem anderen Jugendlichen, der an dem Tag des Todes geboren wurde. Die Untoten leben von dann an 21 Jahre. Untote fühlen nichts, schlafen und essen nichts. Sie sind oft gewalttätig und rauben den Menschen ihre Seele, um länger leben zu können. Dante ist ein Untoter.
Wächter werden dazu ausgebildet, Untote aufzuspüren und bei deren Fehlverhalten zur Ruhe zu bringen, das heißt, sie zu beerdigen oder zu verbrennen. Auch Reneé ist eine Wächterin, davon weiß sie aber erst nichts. Sie merkt es aber und findet heraus, dass ihre Eltern auch Wächter waren und während der Jagd eines Untoten umgebracht wurden.
Für Reneé stellt sich die Frage, was das alles auf sich hat.

Fazit:
Das Buch ist geheimnisvoll und bietet viel mehr als eine Liebesgeschichte. Für mich war es durchschnittlich, es ließ sich schnell und unkompliziert lesen, aber es hat mich nicht umgehauen. Dennoch will man wissen, wie es mit den Untoten und Wächtern, Reneé und Dante weitergeht.

3 von 5 Punkten
geeignet für Zwischendurch
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.