[Rezension] Soul Seeker 01 - Vom Schicksal bestimmt - Alyson Noel


Infos zum Buch:
Autor/-in: Alyson Noel
Preis: 16,99 Euro
Seitenanzahl: 448
Verlag: Page&Tuner
Reihe: Soul-Seeker-Quartet
1. Vom Schicksal bestimmt
2. Das Echo des Bösen (Juli 2013)
3. Im Namen des Sehers (November 2013)
4. Licht am Horizont (Juli 2014)


Klappentext:
Eine zarte Liebe, von Dunkelheit bedroht

Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Von einem Tag auf den anderen hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. Und dann wird sie in ihren Träumen auch noch heimgesucht von einem unbekannten Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Daire glaubt, den Verstand zu verlieren. Erst als sie zum ersten Mal Kontakt zu ihrer Großmutter aufnimmt, scheint sich alles zu klären. Denn von ihr erfährt sie, dass sie ein Soul Seeker ist. Nur sie hat die Fähigkeit, zwischen den Welten der Lebenden und der Toten zu wandeln. Doch dann begegnet sie Dace, dem Jungen mit den schönen blauen Augen in der Wirklichkeit, und von dem Augenblick an ringt ihre Großmutter mit dem Tod. Kann es sein, dass dieser charmante Junge nicht der ist, der er vorgibt zu sein und eine dunkle Gefahr von ihm ausgeht?  


Erster Satz:
"Als Erstes kamen die Krähen." (Damals)



Meine Rezension:
Bei so einem Cover kann ich schon nicht nein sagen, orange und lila/rosa zählen zu meinen Lieblingsfarben. Auch das rückwärts fallende Mädchen regt einem zum ersten Nachdenken an: Wieso fällt sie? 
Zu Anfang weiß man auch nicht, was all die Raben auf dem Cover und jedem neuen Kapitelbeginn symbolisieren sollen. Doch mit dem Verlauf der Geschichte wird dies klar. Der Rabe ist Daires Geisttier, welches sie von dem Moment an, in dem sie es trifft, für immer begleiten wird. Bevor die eigentliche Geschichte beginnt, werden die wichtigsten Merkmale der spirituellen Leittiere beschrieben. Für den Raben heißt es: "Rabe steht für Geheimnis, Magie und Bewusstseinswandel." (Seite 7). So kann man sich denken, dass Daire eine wichtige Aufgabe hat.

Das Buch ist aus Daires Sicht in der Ich-Form geschrieben, so bekommt man gute Einblicke in ihre Gedanken und Handlungen. Auch die Kapitel sind nicht sonderlich lang, sodass man problemlos mal unterbrechen kann. Allgemein lässt sich das Buch leicht und flüssig lesen. Es ist nicht wirklich schwierig, der Handlung zu folgen.

Zuerst wird man mit Daires "normalem" Leben konfrontiert. Für uns erscheint so ein Leben wie ein Traum. Wer will schließlich nicht mit den Hollywood-Stars beim Filmdreh abhängen? Jennika, Daires Mutter, ist Visagistin und reist somit mit Daire um die ganze Welt, von einem Filmdreh zum Nächsten. So lernt Daire ein ungebundenes Leben kennen, Menschen kommen und gehen, Stars sind ihr egal.
Doch Daire ist nicht kein gewöhnliches Mädchen, denn immer öfter wird sie von Visionen heimgesucht, in denen sie von Krähen und anderen unheimlichen Wesen angestarrt wird. Eines Tages ist es so schlimm, dass sie einen Anfall bekommt und ausrastet. 
Dies ist der Wendepunkt in Daires Leben. Einerseits muss sie zu einem fremden Menschen, ihrer Großmutter Paloma Santos,die Mutter ihres verstorbenen Vaters Django, ziehen, als auch sich für längere Zeit an einem Ort aufhalten und sich auf Menschen einlassen, ja sogar Freundschaften schließen, was für sie aber relativ neu ist.
Aber ihre Großmutter kann ihr helfen, neue Sachen zu akzeptieren. 
Es stellt sich heraus, dass Daire eine Suchende ist. Für sie eröffnet sich eine ganz neue und fremde Welt, sie muss viel lernen, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Sie muss El Coyote, Cade Richter, stoppen, in die anderen Welten einzumarschieren. Schafft sie es?

In ihren Träume begegnet sie öfters einem Jungen. Sie weiß nicht, wer er ist, bis sie ihn im realen Leben kennenlernt: Dace Whitefeather, Zwillingsbruder ihres Feindes Cade Richter. Auch wenn Dace gute Absichten hat und nett und freudlich ist, hegt Daire erst ein gewisses Misstrauen, denn er ist schließlich der Zwillingsbruder...Aber andererseits fühlt sie sich so stark zu ihm hingezogen, dass er unmöglich böse und gefährlich sein kann.

Fazit:
Ein Buch der anderen Art. Man lernt eine Welt kennen, die normal scheint, aber ihre Geheimnisse birgt.
Der Charakter Daire ist gut ausgearbeitet und man kann ihren Wandel im Laufe der Geschichte gut mitverfolgen. Auch der Charakter Dace ist meiner Meinung nach gelungen, er wird als der typische schüchterne Mädchenschwarm beschrieben. Von Beginn an weiß man, dass Dace und Daire zueinander finden.
Die Handlung ist originell, aber dennoch fehlt für mich der letzte Schliff. Der Spannungsbogen bleibt für meinen Geschmack immer auf demselben Level. Man muss sich aber dennoch nicht durch die Geschichte quälen, da doch immer was passiert.
Deshalb ein mittelmäßiges Buch.



3,5 von 5 Punkten
mittelmäßig

Kommentare:

  1. Huhu du da mit dem gleichen Namen :P
    Bei Dreamcatchers Wanderbuch bist du nach mir an der Reihe.. Wäre also ganz cool, wenn du mir dann irgendwann in der nächsten Zeit mal eine Email mit deiner Adresse schickst ^__^ Ist aber ja noch etwas Zeit :p aber ich hab gedacht ich meld mich dann trotzdem schonmal :)
    also, meine Email Adresse ist nienna.luthien[at]gmx.de :)

    lg Caro ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja lustig mit dem Namen ;)
      Ja klar mache ich sofort ;)

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.